Freitag, 18. April 2014
Sie sind hier:  Themen-Fenster Hobby + Freizeit > Tango Argentino - meine...
 

Club50plus-Mitglied 'fredisgarage'

Ein Motorradfan erzählt: Meine Hobbies mit 60 - Teil I

Fred Vorbeck - Biker 50plusVergangenes Jahr bin ich  (wie immer befand ich mich auf Reisen) 60 Jahre alt geworden und habe damit das Alter des Heranwachsenden wohl endgültig verlassen. Bisher warte ich vergebens darauf, dass sich an meiner Lebenseinstellung etwas ändert. Ich habe mit dem Motorrad - und mit dem Lkw - in oft abenteuerlicher Weise ganz Europa bereist. Dazu gehörten auch Länder wie Russland, Rumänien oder Kurdistan. Aber noch immer, und hoffentlich noch lange, liebe ich meine Hobbies. Letztendlich waren sie es gerade, die mir in meinem Beruf als Polizist zu außergewöhnlichen - manchmal sehr gefährlichen - Aufgaben verholfen haben.

So war ich in den 90er Jahren als Aufbauhelfer der Polizei in Mostar oder organisierte Transporte in die entlegensten Winkel Europas und darüber hinaus. Dabei lief längst nicht immer alles glatt, aber, wie der Kölner sagt: "Et hät noch immer jot jejange".


Ein Pensionär und sein "Moped"
Nun, nach zweieinhalb Jahren Altersteilzeit im Freizeitblock, bin ich Pensionär. Ich glaube, dass ich mich in der vorangegangenen Freizeitphase darauf gut vorbereitet habe. Dazu gehört an erster Stelle, dass ich die gewonnene Freizeit zu einem guten Teil für das Motorradfahren Biker 50plus auf Suzukiund allen Dingen, die damit zusammen hängen, nutze. So zum Beispiel für das Reisen.

Nach mehr als 40 Jahren habe ich auch vom Schrauben, Basteln und Reisen an- und mit dem Motorrad  immer noch nicht genug. Glücklicherweise teilt meine Frau dieses Hobby und fährt ihre eigene Maschine genau so gern, wie sie noch gelegentlich hinter mir (als "Sozia") Platz nimmt. Da ich dereinst (1963) den ehrenwerten Beruf des Mechanikers erlernt - und nie wieder verlernt - habe, versteht es sich von selbst, dass zum Fahren und Reisen mit unseren Mopeds auch deren Wartung und Verschönerung in einer gut ausgestatteten eigenen Werkstatt gehört.

So sind es heute hauptsächlich drei Standbeine, die meine Freizeitaktivitäten ausmachen:

- Reisen mit dem Motorrad
- Arbeiten und "Feintuning" am Motorrad
- Schreiben/Beraten rund um Reisen und Motorrad



Mein Hobby - meine Reisen - mein Blog
Mein ältester Sohn, der seine Berufung in der Internetarbeit gefunden hat, brachte mich darauf, dass andere Menschen Interesse an meinen Hobbies haben könnten. So kam es vor zwei Jahren zur Gründung meines "Blogs" - einer Homepage für alle, die gerne Motorradfahren und Reisen. Die Spanne der Artikel reicht von technischen Anleitungen bis hin zu detaillierten Reisebeschreibungen sowie gelegentlichen rechtlichen Stellungnahmen. Das bedeutet auch, dass nach der Arbeit mit den Händen in der Werkstatt die Arbeit am Schreibtisch folgt: "Tausche Schraubenschlüssel gegen Computertastatur" ...vorher Händewaschen nicht vergessen.

Korsika - Motorräder am StaßenrandDiese Idee kam so gut an, dass mich Anfang des vergangenen Jahres ein Redakteur von Europas größter Motorradzeitung anrief, um über mich und mein Hobby zu berichten. Das hat mich fast aus dem Sessel kippen lassen. Wer rechnet schon mit einem solchen Echo? Der Effekt nach der Veröffentlichung war entsprechend- die Zugriffe auf meine Homepage stiegen um mehr als das Doppelte, damit aber auch der Zeitaufwand für eine noch bessere Recherche neuer Artikel. Aber was gibt es Schöneres, als die Resonanz auf das, was man mit viel Herzblut geschrieben und erlebt hat und andere Motorradfahrer, die Umbauten nachmachen möchten, weil sie ihnen gefallen?!

Das ist Belohnung für viele Stunden in der Werkstatt und am Schreibtisch, obwohl man vielleicht viel lieber am Gasgriff drehen würde. Natürlich werden gerade die Reiseberichte, deren Schwerpunkt Korsika bildet, auch für anderer Leser von Interesse sein. Wen es interessiert, den lade ich ein, sich auf meiner Seite unter www.fredis-garage.de umzusehen.

Damit sind wir wieder bei dem Teil meiner Freizeitgestaltung, der nicht mehr ganz so verwegen und abenteuerlich ist, wie das vor 20-40 Jahren einmal war. Aber schön ist es noch immer - das Reisen mit dem Motorrad.


TEIL II:  Es begann alles im Alter von 15 Jahren...  (Fortsetzung folgt in Kürze)


© 2009 Text und Fotos: Fred Vorbeck



Wie Freds Geschichte weitergeht (Teil II Und Teil III):

Den zweiten Teil von Freds Bericht (Fred alias 'fredisgarage' - so sein Mitgliedsname in unserem Club50plus), in dem er über seine Jugend und die Anfänge seiner Motorradleidenschaft erzählt, können Sie in zirka zwei Wochen, gegen Ende März, hier auf serviceseiten50plus lesen.

Danach folgt noch ein abschließender dritter Teil, in dem Sie erfahren, wie Fred sein(e) Leben als verantwortungsvoller Familienvater und passionierter Motorradfan miteinander vereinbarte und welche Maschinen Fred als ausgewachsener Biker fuhr.


Motorradfans im Forum von serviceseiten50plus:

Uns, der Redaktion von serviceseiten50plus, macht Fred's Beitrag viel Spaß. Wir sind sicher, sein Bericht gefällt auch vielen unserer Leser, besonders den Motorrad-Liebhabern unter Ihnen. Einige Motorradfans haben sich ja schon in unserem Forum verewigt, allerdings nur mit sehr kurzen Beiträgen. Dabei wäre es für alle sicher interessant, mehr über einander zu erfahren und sich auszutauschen. Wie wäre es deshalb mit einigen weiteren Beiträgen unserer 50plus-Motorradfreunde in unserem Club50plus-Forum? Die Rubrik "Hobby-Forum" wartet auf Sie und Sie haben sicher viel zu erzählen - genau wie Fred!

- REFR / Online-Redaktion serviceseiten50plus -

 

Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!