Dienstag, 24. Oktober 2017
Sie sind hier:  Themen-Fenster Geld + Vorsorge Erben + Vererben 
Klicken Sie auf einen der gewünschten Unterpunkte:

Ehegatten und Lebenspartner absichern

Erbrecht - das Testament oder der Erbvertrag für Paare

Paar 60plus beim Spaziergang
Wer seinen Partner liebt, möchte in der Regel auch, dass dieser etwas erbt oder gar Alleinerbe wird. Um sicherzugehen, dass der Ehegatte oder Lebenspartner nach dem eigenen Tod gut versorgt ist, sollte man das in einem Testament oder Erbvertrag schriftlich regeln. Sonst gilt die gesetzliche Erbfolge. Dann erhält der Partner oft nicht so viel, wie man ihm gerne vererbt hätte - bei Unverheirateten kann es auch gar nichts sein.
weiterlesen

Tipps für den Ernstfall

Versicherungen: Was Hinterbliebene wissen sollten

Versicherte sollten maßgebliche Angehörige für den Todesfall über abgeschlossene Policen informieren.
Testament, Tod, Nachlass ... das sind Themen, mit denen man sich nicht gern befasst. Im Ernstfall sollten Lebenspartner oder andere Angehörige jedoch unter anderem auch den Überblick über abgeschlossene Versicherungspolicen des Verstorbenen und damit verbundene Leistungen haben. Erfahren Sie, was man als Versicherter tun kann und was Hinterbliebene wissen sollten.
weiterlesen

Daten im Internet überleben ihre Eigentümer

Erben und Vererben: Wie man digitalen Nachlass regelt

Symbol Internet und Mensch
Unser Alltag wird immer digitaler. Wir nutzen das Internet und E-Mails für die Kommunikation mit Freunden, Behörden, beim Online-Einkauf, Online-Banking und vielem mehr. So sind jede Menge Daten über uns im digitalen Umlauf und an den verschiedensten Orten gespeichert - oft bis weit nach unserem Ableben. Da stellt sich die Frage: Wie gehen wir mit diesem "digitalen Nachlass" um? Hier einige Tipps für Erblasser und Erben.
weiterlesen

Erbschaftssteuer

Wie man Immobilien möglichst steuergünstig vererbt

100-Euro-Scheine
Gerade bei großen Vermögensgegenständen wie Immobilien kann es sinnvoll sein, sich bereits im Vorfeld über die aktuelle Gesetzeslage zu informieren und Vorkehrungen zu treffen, um spätere Streitigkeiten oder Wertverluste zu vermeiden. Einige Expertenhinweise zeigen, was für Erblasser und Erben von Immobilien hinsichtlich der Erbschaftssteuer bedenkenswert ist.
weiterlesen

Buchtipp der serviceseiten50plus-Redaktion

Ratgeber: Richtig vererben und verschenken

Buch: Richtig vererben und verschenken
Sich rechtzeitig um die Verteilung seines Nachlasses kümmern, lohnt meist - sowohl in rechtlicher, steuerlicher als auch persönlicher Hinsicht. Der Verbraucherzentrale-Ratgeber "Richtig vererben und verschenken" erläutert praxisnah wichtige Aspekte der Übertragung von Vermögen zu Lebzeiten und nach dem Ableben. Auch die Regelungen der neuen EU-Erbrechtsverordnung für Todesfälle ab 17. August 2015 werden erklärt.
weiterlesen

Bereits beim Grundbucheintrag Geld sparen

Tipps: Was man als Erbe einer Immobilie beachten sollte

Haus und Geld
Wer eine Immobilie erbt, hat viele Fragen zu klären - von der Eintragung als neuer Eigentümer in das Grundbuch über alle mit der Immobilie verbundenen laufenden Kosten bis zu eventuell notwendigen Renovierungsarbeiten. Einige grundlegende Hinweise zeigen, worauf ein Immobilienerbe achten sollte.
weiterlesen

Buchtipp der serviceseiten50plus-Redaktion

Vererben und Erben - damit im Ernstfall alles geregelt ist

Buchtitel: Vererben und Erben
Erben kann ganz schön kompliziert sein. Gut wenn man weiß, was zu tun ist. Die Experten der Stiftung Warentest stellen in der komplett neu überarbeiteten 9. Neuauflage des Buches "Vererben und Erben" die wichtigsten Erbmodelle vor und erklären gesetzliche Fallstricke. Dabei beziehen sie auch Neuregelungen aus dem EU-Recht sowie Änderungen im Erbrecht und Erbschaftssteuerrecht mit ein.
weiterlesen

Mehr Sicherheit beim Erben und Vererben

Seit 2012 bundesweites Testamentsregister

Unterschrift unter Testament
Damit der letzte Wille zügiger und zuverlässiger umgesetzt wird, gibt es in Deutschland seit 1. Januar 2012 das Zentrale Testamentsregister. In dem rein elektronisch geführten Register wird gespeichert, wo ein Testament verwahrt wird. Bei jedem Sterbefall muss nun die Bundesnotarkammer, die das Register führt, dieses auf dort registrierte Testamente, Erbverträge und sonstige notarielle erbfolgerelevante Urkunden abfragen.
weiterlesen

Frauen erben öfter als Männer

Die Deutschen sind ein Volk von Erben

Schatztruhe
Mit 32 Prozent gibt fast genau ein Drittel aller Bundesbürger an, schon mindestens einmal geerbt zu haben. Weitere 23 Prozent gehen von einer künftigen Erbschaft aus, die größtenteils schon in zehn bis 20 Jahren erwartet wird. Frauen erben öfter als Männer. Und eine Mehrheit der Deutschen lehnt Erbschaftsteuern grundsätzlich ab. Dies sind Ergebnisse einer ersten bundesweiten Studie zu Erbschaften in Deutschland.
weiterlesen

Erbrecht - Neue Entscheidungen des Bundesgerichtshofs

Lebensversicherungen: Mehr für Pflichtteilsberechtigte

Geldmünzen
Streit liegt in der Luft, wenn sich Erben übergangen fühlen. Für Lebensver-
sicherungen, bei denen ein Dritter als widerruflich Begünstigter auftaucht, hat der Bundesgerichtshof dem mit zwei Entscheidungen im April 2010 einen Riegel vorgeschoben. "Ab sofort stehen sich übergangene Erben in der Regel besser als dies nach der bisherigen Rechtsprechung der Fall war", erläutert Klaus Gladischefski, Fachanwalt für Erbrecht in Bonn.
weiterlesen

Reform nach 100 Jahren

Seit 1. Januar 2010 gilt ein neues Erbrecht

Haus und Eurozeichen
Seit dem 1. Januar 2010 gilt ein neues Erbrecht. Das bis dahin geltende Erbrecht bestand in seiner Struktur bereits seit über 100 Jahren. Die jetzige Neuregelung reagiert auf geänderte gesellschaftliche Rahmenbedingungen und Wertvorstellungen. Modernisiert wurde vor allem das Pflichtteilsrecht, also die gesetzliche Mindestbeteiligung naher Angehöriger am Erbe. In diesem Zusammenhang wurde auch die Situation von Eigenheim- und Unternehmenserben verbessert. Zudem werden nun Pflegeleistungen beim Erbausgleich stärker berücksichtigt.
weiterlesen

Erben - nein danke?

Eine Erbausschlagung immer sorgsam prüfen

Geldtruhe
Nicht immer ist eine Erbschaft mit wirtschaftlichen Vorteilen verbunden. Denn zum Vermögen, das auf den Erben übergeht, können auch Schulden gehören. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte der Erbe sorgsam prüfen, ob er die Erbschaft nicht besser ausschlägt. Eine Ausschlagung des Erbes kann aber auch aus anderem Gründen sinnvoll sein.
weiterlesen
Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!