Montag, 20. November 2017
Sie sind hier:  Themen-Fenster Gesellschaft > Forschung: Jünger...
 

Ein kleiner Trick wirkt Wunder

Forschung: Jünger aussehen ohne Facelifting

Frau 50plusJünger aussehen ohne Facelifting? Psychologen der Universität Jena haben für diesen Wunsch einen einfachen Ratschlag parat: Wer jünger wirken möchte, der sollte sich mit Älteren umgeben. Schätzen wir doch einen 30-Jährigen deutlich jünger, wenn wir vorher konzentriert die Gesichter älterer Menschen betrachten.

"Menschen sind eigentlich sehr gut darin, das Alter ihres Gegenübers zu schätzen", sagt Dr. Holger Wiese. Der Psychologe von der Universität Jena zeichnet verantwortlich für eines von sechs Forschungsprojekten zum Thema "Wahrnehmung von Personen" unter der Leitung von Professor Dr. Stefan R. Schweinberger.

Beurteilungen unabhängig von Alter und Geschlecht des Betrachters

Im Experiment konnten die Jenaer Psychologen nachweisen, dass die Versuchspersonen, nachdem sie zuerst zur "Adaption" intensiv die Gesichter einer bestimmten Altersgruppe betrachtet hatten, danach beim Schätzen des Alters anderer Personen regelmäßig danebenlagen.

Wurden am Computer zunächst Gesichter alter Menschen gezeigt und war das Testgesicht danach ein "mittelalter" Mensch, dann schätzten ihn die Versuchsteilnehmer als deutlich jünger ein. Im umgekehrten Fall lief es genauso: Nach dem Betrachten jüngerer Gesichter wurde das mittelalte Testgesicht deutlich älter geschätzt. "Diese Effekte treten unabhängig vom Alter und Geschlecht der Betrachter auf", sagt Stefan Schweinberger.

Auf der Seite der Gesichter - dies war ein zweiter Befund der Studie - sind die Nacheffekte auf die Alterswahrnehmung allerdings noch etwas ausgeprägter, wenn Adaptor- und Testgesichter Personen desselben Geschlechts zeigen. Mit anderen Worten: Die Wahrnehmung von Alter und Geschlecht in Gesichtern läuft nicht völlig unabhängig voneinander ab. Diese Ergebnisse mögen Laien vielleicht kaum verwundern, sie widerlegen aber verschiedene bisher in der Forschung vertretene Expertenmeinungen.

Die Jenaer Forscher nutzten für ihre Experimente modernste Verfahren der digitalen Bildbearbeitung und eine Datenbank mit Gesichtern, die völlig ungeschminkt und bei denen störende Elemente wegretuschiert worden waren. Als Probanden dienten zunächst Studenten, in einer zweiten, noch unveröffentlichten Studie wurden Menschen im Seniorenalter um ihre Schätzungen gebeten.

Subjektive Wahrnehmung von Gesichtern ist beeinflussbar

Das Ergebnis ihrer Erkenntnisse fasst Prof. Schweinberger zusammen: "Wir können die subjektive Wahrnehmung eines Gesichts verändern." Allerdings wisse noch niemand, wie lange dieser Effekt anhält. Holger Wiese sagt, das Alter eines Gegenübers gehöre zu den wichtigen Merkmalen für unsere Personenwahrnehmung. 

Den "Playboy"-Gründer Hugh Hefner dürften die Erkenntnisse der Jenaer Forscher überraschen. Umgibt sich der Lebemann doch bevorzugt mit jungen Frauen, nicht ahnend, dass die ihn noch viel älter aussehen lassen. Anstatt deshalb selbst die Dienste der Schönheitschirurgie in Anspruch zu nehmen, sollte Hefner sich also vielleicht lieber mit älteren Herren umgeben.



- REFR / Online-Redaktion serviceseiten50plus.de -
- Quelle: Friedrich-Schiller-Universität Jena

Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!