Mittwoch, 30. Juli 2014
Sie sind hier:  Themen-Fenster Gesundheit 
 
Anzeige

Pflegefall, was nun?

Die ersten Schritte bei einem Pflegefall organisieren

häusliche Pflege
Das Thema wird gerne verdrängt – wenn es dann doch passiert ist und plötzlich in der Familie ein Pflegefall eintritt, heißt es zügig handeln. In dieser Situation gibt es viel zu erfragen und zu regeln, über das meist niemand so richtig Bescheid weiß. Auf jeden Fall möchte man die beste Unterstützung für den betroffenen Menschen finden. Erfahren Sie, was dann zuerst zu tun ist und wo man Hilfe bekommt.
weiterlesen

Verschiedene körperliche Ursachen möglich

Bei akuter Verwirrtheit von Senioren schnell handeln

Senior am Wasser
Tritt plötzlich bei einem älteren Menschen ein Verwirrtheitszustand auf, liegt der Grund oft in körperlichen Störungen oder Erkrankungen. So kann unzureichende Flüssigkeitszufuhr ein sogenanntes Delirium oder "Delir" verursachen, aber auch andere ernsthafte Leiden können zu akuter Verwirrtheit und weiteren Begleitsymptomen führen. Schnelle ärztliche Hilfe ist daher ein Muss.
weiterlesen
Anzeige

Testen Sie Ihren persönlichen Bedarf

Expertentipps: Mineralstoffe für die Generation 50plus

Dass Menschen heute immer älter werden, verdanken sie nicht zuletzt dem medizinischen Fortschritt und verbesserten Lebensbedingungen in vielen anderen Bereichen. Doch kann die Generation 50 plus wirklich immer mit den Jüngeren mithalten? Fragen dazu beantwortet die Neurologin Dr. med. Miriam Goos, unter anderem auch zur Bedeutung von Mineralstoffen für die Leistungsfähigkeit im Alter.
weiterlesen

Typische Ausfallerscheinungen

Schlaganfall: Bei ersten Anzeichen sofort Notarzt rufen

Erste Hilfe
Unmittelbar nach einem Schlaganfall entscheiden die ersten Stunden über das Ausmaß der Gehirnschädigung, somit auch über den Grad einer eventuell zurückbleibenden Behinderung. Deshalb ist es besonders wichtig, Schlaganfälle rechtzeitig zu erkennen, erste Anzeichen ernst zu nehmen und sofort einen Notarzt zu holen.
weiterlesen
Anzeige

Langzeitstabiler Zahnersatz

Wieder kräftig zubeißen mit den "Dritten"

Seniorin und Senior mit Mini-Implantaten für die Dritten bei einem vergnügten Essen.
Ärgern Sie sich trotz Haftcreme über rutschende "Dritte", weil Sie nicht mehr jeden Leckerbissen genießen können wie früher? Mini-Implantate fixieren eine vorhandene Voll- oder Teilprothese stabil mit dem Kiefer und sorgen wieder für festen Biss. Eine erste dt. Studie (Universitätsmedizin Greifswald, publiziert in der Fachzeitschrift Gerodontology 2013) zeigt, dass bei 95% der Teilnehmer die gefühlte Lebensqualität zunahm. Zeit und Aufwand beim Zahnarzt sind geringer als bei klassischen Implantaten, was die Kosten reduziert. Eine Beurteilung, ob diese Therapieform im individuellen Fall möglich ist und welche potentiellen Risiken bestehen, kann erst nach gründlicher Untersuchung durch einen Zahnarzt erfolgen. Weitere Informationen, erklärende Videos sowie Referenzärzte in Ihrer Nähe finden Sie unter www.3MESPE.de/Lebensfreude.

Apotheker-Tipp

Zu Hause richtig Blutdruck messen

Blutdruck-Messgerät
In Deutschland haben rund 30 Millionen Menschen zu hohe Blutdruckwerte, etwa die Hälfte wird medikamentös behandelt. Apotheker empfehlen allen Betroffenen eine regelmäßige Selbstkontrolle. Viele Patienten messen ihren Blutdruck zu Hause schon selbst. Fehler bei der häuslichen Blutdruckmessung kommen häufig vor, sind aber leicht vermeidbar.
weiterlesen
Anzeige

Fitness für die Venen

Tipps gegen müde und geschwollene Beine im Alltag

BELSANA: Bewegung und Stützstrümpfe gegen Venenleiden
Venenbeschwerden wie schwere und schmerzende Beine müssen nicht sein. Schon kleine Verhaltensregeln im Alltag helfen, die Venenfunktion tatkräftig zu unterstützen. Besonders wichtig ist Bewegung! Einfach Treppen steigen statt Aufzug fahren und ausreichend Sport treiben. Auch tägliche Venenübungen wie das "Abrollen" - im Sitzen barfuß abwechselnd die Fersen kräftig heben und senken - halten die Beine fit. Zudem entlastet ein regelmäßiges Hochlegen der Beine die Venen. Sehr effektiv als Fitness-Training für die Venen sind kalte Güsse oder Wechselduschen. Beugen Sie Venenleiden außerdem täglich aktiv vor mit BELSANA Stützstrümpfen aus der Apotheke.
Weitere Informationen und Venentipps finden Sie hier ...

Volkskrankheit Reflux

Sodbrennen und saures Aufstoßen wirksam behandeln

Mann mit Bauch
In Deutschland leidet etwa jeder Fünfte häufig unter einem Rückfluss vom Magensaft in die Speiseröhre. Menschen, die sich durch Sodbrennen und saures Aufstoßen in ihrer Lebensqualität stark beeinträchtigt fühlen, sollten ärztliche Hilfe suchen. Oft können Betroffene sich durch Abnehmen oder die Anwendung eines ganz einfachen Tricks aber auch selbst helfen.
weiterlesen

Kostenloser Selbsttest

Augenkrankheit AMD: Altersblindheit muss nicht sein

AMD-Symptom: Dunkle Flecken
In Deutschland leiden mehr als vier Millionen Betroffene an einer Altersbedingten Makula-Degeneration (AMD). In den westlichen Industrienationen ist diese Augenkrankheit die häufigste Ursache für Erblindungen im Alter. Die Wahrscheinlichkeit, an der AMD zu erkranken, steigt ab dem 50. Lebensjahr drastisch. Dabei ist der Verlust des Augenlichts häufig vermeidbar. Ein schneller Selbsttest zeigt Ihr Risiko!
weiterlesen

So heilt die Welt

Bewährte Hausmittel aus fernen Ländern

exotische Gewürze
Fenchel gegen Verdauungsprobleme, Zwiebelsaft gegen Husten - nicht nur hierzulande werden bewährte Hausmittel seit Generationen weitergegeben. Die Zeitschrift VITAL stellte einige der weltweit besten Hausmittel vor - darunter auch solche mit Kräutern, Gewürzen und Ölen, die hierzulande nicht nur in Apotheken und Reformhäusern, sondern auch ganz einfach und preiswert in Lebensmittelläden erhältlich sind.
weiterlesen

Rezeptfrei heißt nicht harmlos

Synthetische Schlafmittel nur kurzfristig einnehmen

Schlaftabletten
Rezeptfreie Schlafmittel mit synthetischen Wirkstoffen sollten nur nach einem Gespräch mit dem Hausarzt oder Apotheker eingenommen werden, warnt die Bundesapothekerkammer. Besonders ältere Menschen ab 65 Jahren sollten sich beraten lassen, da bei ihnen allgemein stärkere, dazu aber auch ganz altersspezifische Nebenwirkungen auftreten können.
weiterlesen

Häufige Fehlbehandlungen

Bei Kopfschmerzen und Migräne zum Neurologen gehen

Frau mit Kopfschmerzen
Rund acht Millionen Deutsche leiden unter Spannungskopfschmerzen und Migräne. Doch die wenigsten Patienten erhalten die richtige Behandlung. Ratsam, so die Deutsche Gesellschaft für Neurologie, ist die Konsultation eines Neurologen, der die individuell optimale Kombination aus Vorbeugung und Akutbehandlung zusammenstellen kann. Der Experte Prof. Dr. Hans-Christoph Diener gibt einige Ratschläge für Kopfschmerz-Patienten.
weiterlesen
 1-12  13-24  vor >
Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!

ANZEIGE - Wellness Bayern
Heilende Alpensole im bayerischen Kurort Bad Reichenhall
Kurzurlaub Bad Reichenhall

Heilkraft des Salzes

Lernen Sie "auf den Spuren des Salzes" die Heilkräfte der AlpenSole kennen - im Wasser, unter Tage, historisch … 3 Tage ÜN/F inkl. Therme, Saline, Salzbergwerk ab 174,30 EuroWeitere Infos hier ...
ANZEIGE - Reisemedizin
Belsana Reisestützstrümpfe
Reisethrombose
Stützstrümpfe schützen!
Langes Sitzen auf Reisen kann zur Entstehung von Blutgerinnseln in den Beinen führen. BELSANA Reisestrümpfe beugen aktiv vor - im Auto, im Flugzeug, im Zug.
Infos unter www.belsana.de ...