Samstag, 28. März 2015
Sie sind hier:  Themen-Fenster Gesundheit 
 

Tipps vom Lungenarzt

Wie man lästigen Heuschnupfen-Stress reduziert

Birkenpollen
Im Frühjahr setzt mit den langsam steigenden Temperaturen und dem Flug der Pollen auch wieder die Heuschnupfenzeit ein. Für Pollen-
allergiker heißt das Fließschnupfen, Niesen, Augentränen, Augenjucken und bei Asthma Husten und Atemnot. Mediziner raten: Betroffene sollten strategisch handeln, um gegen ihre Beschwerden gewappnet zu sein.
weiterlesen

Experten wissen: Immer mehr Ältere sind abhängig

Suchtprobleme auch im höheren Lebensalter lösbar

Alkohol und Pillen
Rund 400.000 ältere Menschen in Deutschland haben mittlerweile ein Alkoholproblem. Auch die Zahl medikamentenabhängiger Senioren nimmt zu - Suchtexperten schätzen diese Gruppe auf rund 1,3 Millionen. Eine Therapie gegen Alkohol- und Medikamentensucht kann Menschen in jedem Alter helfen. Das bedeutet: Ältere können ebenso wie Jüngere eine Sucht hinter sich lassen - und erheblich von einer Behandlung profitieren.
weiterlesen

Kurzer Selbsttest

Alkohol - prüfen Sie immer wieder, ob es auch ohne geht

Bierflaschen
Schon geringe tägliche Mengen an Alkohol können zur Abhängigkeit führen. Doch dies spüren viele Menschen erst dann, wenn sie ihre Trinkgewohnheiten unterbrechen und die tägliche Menge Alkohol nicht mehr zur Verfügung steht. Mit dem sogenannten CAGE-Test - einem kurzen Selbsttest - kann man ansatzweise feststellen, wie es um die eigene Abhängigkeit bestellt ist.
weiterlesen
Anzeige

Kostenübernahme durch Krankenkassen

Lupen erleichtern das Lesen bei Sehschwäche

elektronische Leselupe MANO L
Können Sie Kleingedrucktes nicht mehr mühelos lesen? Hat Ihre Blendempfindlichkeit zu- oder abgenommen? Wenn die Brille nicht mehr ausreicht, kann der Alltag zur Herausforderung werden. Die Nutzung optischer oder elektronischer Lupen gleicht Sehbeeinträchtigungen aus. So erhalten Sie Ihre Mobilität, Selbstständigkeit und Lebensqualität. In vielen Fällen bezuschussen Krankenkassen die Kosten für diese Hilfsmittel.
weiterlesen

Expertenrat und Buchtipps

Wie man richtig fastet und gesund abnimmt

Apfelsaft
Gemüsebrühe statt Schweinebraten und Obstsaft statt Kartoffelauflauf: Rund drei Millionen Deutsche legen regelmäßig eine Fastenzeit ein. Andreas Michalsen, Professor für klinische Naturheilkunde an der Berliner Charité, rät dabei zur nötigen Umsicht und zur Nachhaltigkeit bei den Essgewohnheiten. Auch zahlreiche Bücher zeigen Fasten- und Abnehmwilligen, worauf es ankommt.
weiterlesen
Anzeige

Gekonnt Bein zeigen mit BELSANA

Stilberatung: Für jeden Typ den passenden Strumpf

BELSANA Stilberatung
Moderne Stütz- und Kompressionsstrümpfe von BELSANA halten Ihre Beine nicht nur vital und gesund, sie können auch bestens für ein typgerechtes Styling eingesetzt werden. Zusammen mit dem renommierten Modeexperten Dietrich Hildebrand hat BELSANA umwerfende Looks für gesunde Beine in Bestform kreiert, die den eigenen Typ ideal unterstreichen. Profis setzen bei der Auswahl der perfekten Strumpffarbe auf Faktoren wie Haarfarbe, Augenfarbe und die Pigmentierung der Haut. Danach werden drei Frauentypen unterschieden: kühle und warme Typen sowie Mischtypen. Erfahren Sie nachfolgend mehr zu den verschiedenen Typen und dem effektvollen Tragen von Stütz- und Kompressionsstrümpfen im Stilberater "BELSANA Strumpffashion", den Sie, wie alle BELSANA Produkte, exklusiv in der Apotheke erhalten.
Weitere Informationen zum BELSANA-Stilberater finden Sie hier …

Kostenloser Ratgeber für pflegende Angehörige

Körperpflege im Alter: Haut und Haare richtig pflegen

Broschüre: Hautreinigung und Hautpflege im Alter
Mit zunehmenden körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen steigt auch der Hilfebedarf alter Menschen in ganz persönlichen Bereichen wie etwa der Körper- und Hautpflege. Von pflegenden Angehörigen sind dann eine ganze Reihe von Fertigkeiten, Wissen und Feingefühl gefragt. Eine neue kostenlose Broschüre von Pflegeexperten und Hautärzten will dabei Hilfestellung geben.
weiterlesen

Kostenlos im Internet

Test Risiko Herzinfarkt: Bin ich gefährdet?

Hand mit rotem herzförmigem Blatt
Jedes Jahr erleiden über 300.000 Menschen in Deutschland einen Herzinfarkt. Bei rund 50.000 führt der Infarkt zum Tod. Schon lange vor den ersten Symptomen eines Herzinfarktes kann man die Infarktgefährdung anhand verschiedener Risikofaktoren abschätzen. Eine erste Einschätzung gibt der Risikotest, den man selbst auf der Internetseite der Deutschen Herzstiftung absolvieren kann.
weiterlesen

Facharzt-Tipps

Erkältungen: Bei Husten & Schnupfen hilft inhalieren

Wasserdampf aus Schüssel
Viele Menschen erwischt mehrmals im Jahr eine Erkältung. In den Wintermonaten ist diese von Infekten der Atemwege begleitete Erkrankung besonders häufig. Täglich zehn Minuten inhalieren - das kann akute Beschwerden bei Schnupfen, Nasennebenhöhlen-Entzündungen und Husten lindern. Erfahren Sie von einem HNO-Arzt, was man beim Inhalieren beachten sollte.
weiterlesen

Mit allen aktuellen Gesetzesänderungen

Kostenlose Broschüre: Neuer Pflegeratgeber 2015

Broschüre: Pflegeratgeber
Die aktuelle Pflegereform ist verabschiedet und seit dem 1.1.2015 in Kraft. Die Neuerungen bringen neben einer Beitragserhöhung auch zahlreiche Verbesserungen für die Betroffenen mit sich. In einer 68-seitigen Broschüre hat die Gothaer Krankenversicherung den neuen Sachstand übersichtlich und kompakt zusammengefasst. Für weitergehende Fragestellungen enthält das Heft eine ausführliche Literatur- und Adressliste.
weiterlesen

Schädliche Keime im Trinkwasser

Mischdüsen an Wasserhähnen regelmäßig säubern

Wasserhahn mit Mischdüse
In Mischdüsen, die es in fast jedem Haushalt gibt, sammeln sich mit der Zeit Ablagerungen - auch solche, die die Wasserqualität beeinflussen. Dadurch kann die Qualität des Trinkwassers so weit verschlechtert werden, dass es nicht mehr der Trinkwasserverordnung entspricht. Das ergaben Stichproben des WDR-Wirtschaftsmagazins "Markt", bei denen eine hohe Zahl an gesundheitsschädlichen Keimen im Wasser entdeckt wurde.
weiterlesen

Wandlungen im fortgeschrittenen Alter

Mann und Frau: Hormone beeinflussen das Denken

Auch noch im fortgeschrittenen Alter haben die Hormone großen Einfluss auf die Arbeit unseres Gehirns.
Mädchen spielen gern mit Puppen, und Jungs rennen lieber einem Ball hinterher. Das sind natürlich Rollenklischees. Aber sie treffen doch auf eine breite Mehrheit zu. Woher kommen die Unterschiede der Geschlechter? Neben Erziehung und Genen haben offenbar die Hormone einen verblüffend großen Einfluss auf die Arbeit unseres Gehirns - beispielsweise auch im fortgeschrittenen Alter.
weiterlesen
 1-12  13-24  vor >
Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!

ANZEIGE - Beingesundheit
Information Belsana Venentest
www.belsana.de

Testen Sie Ihre Venen!

Alles fit am Bein, oder doch ein Venen-Risiko? Wer sein Risiko kennt, kann rechtzeitig vorbeugen und dem Arzt helfen, gezielt zu therapieren.
Hier geht's zum Venentest ...
ANZEIGE - Besser hören
iphone Hörgerät ReSound LiNX
Weltneuheit 2014
Das iPhone-Hörgerät

Das ReSound LiNX gehört zu den neuesten und kleinsten Hörgeräten der Welt. Es ist das erste Hörgerät, welches direkt mit iPhones, iPods und iPads verbunden werden kann.
Jetzt Beratung anfordern!