Donnerstag, 24. Juli 2014
Sie sind hier:  Themen-Fenster Gesundheit > Alzheimer in der...
 

Bei Erkältungen helfen bewährte Hausmittel

Längeren Husten immer ärztlich abklären lassen

Hustende FrauWenn ein Husten mehr als drei bis vier Wochen anhält, sollten Betroffene besser zum Arzt gehen. Dazu raten die Lungenärzte der Deutschen Lungenstiftung. Ist das Husten jedoch lediglich Begleiter einer einfachen Erkältung, kann man sich auch mit altbewährten Hausmitteln helfen.

"Normalerweise sorgt der Hustenstoß für die Entfernung von Schadstoffen, zähem Schleim und Fremdkörpern aus den Atemwegen. Wenn Husten aber chronisch wird und länger als vier Wochen dauert, ist er ein ernstzunehmendes Symptom, dem unbedingt nachgegangen werden muss", sagt Professor Harald Morr, Vorsitzender des Deutschen Lungenstiftung e. V.


Husten als Anzeichen für eine ernsthafte Erkrankung

Neben der Dauer des Hustens sind weitere Alarmsignale roter oder gelblich-grüner, abgehusteter Schleim, hohes Fieber, Atemnot oder Schmerzen in der Brust. Wenn zusätzlich Symptome wie Gewichtsverlust, Abgeschlagenheit, Nachtschweiß und Heiserkeit hinzukommen, ist es höchste Zeit, der Ursache auf den Grund zu gehen. Denn in solchen Fällen kann der Husten auf eine sehr ernsthafte Erkrankung hinweisen, zum Beispiel Lungenkrebs, Tuberkulose, Lungenentzündung, Lungenembolie, oder Pneumothorax (Lungenriss). "Nur durch die Klärung der Ursache des Hustens hat man die Chance, dem Fortschreiten einer schweren Krankheit rechtzeitig entgegenzuwirken", betont der Mediziner.

Bei Erkältungen mit Reizhusten hift Malventee

Das Symptom Husten darf nicht medikamentös behandelt beziehungweise unterdrückt werden, solange die zugrunde liegende Krankheit nicht erkannt ist. Wenn Husten aber als offensichtlicher Begleiter einer banalen Erkältung auftritt, können Betroffene sich auch selbst helfen, indem sie zu bewährten Hausmitteln greifen. "Ein trockener Reizhusten lässt sich zum Beispiel gut mit Eibischtee beziehungsweise Malventee behandeln", erklärt Morr. Der Eibisch (Althaea officinalis L.) gehört zu den Malvengewächsen und wird auch Malve oder Weiße Pappel genannt. Die in den Blüten, Blättern und Wurzeln enthaltenen Schleimstoffe - so genannte Polysaccharide - lindern Reizungen und schützen die Schleimhäute in Mund- und Rachenraum sowie im Magen.

Bei der Anwendung von Eibisch als Tee ist grundsätzlich folgendes zu beachten: Sowohl die Blätter und Blüten als auch die Wurzel müssen in kaltem Wasser angesetzt werden. Zur Einnahme werden sie dann auf angenehme Trinktemperatur erwärmt - zu starkes Erhitzen würde die Schleimstoffe allerdings zerstören. Außerdem sollte der Tee möglichst langsam in kleinen Schlucken getrunken werden, um die Flüssigkeit möglichst lange im Mund zu behalten, so dass sie ihre heilsame Wirkung entfalten kann.

Was bei Hustenmitteln aus der Apotheke zu beachten ist

“Bei Hustenmedikamenten aus der Apotheke sollte man grundsätzlich darauf achten, dass Hustenblocker und Hustenlöser nicht gleichzeitig eingenommen werden dürfen,“ warnt Professor Morr. "Denn sonst kann es zu einem Sekretstau kommen, der sich dann zwangsläufig kontraproduktiv auf die Genesung auswirkt.“



- REFR / Online-Redaktion serviceseiten50plus.de -
- Quelle: lungenaerzte-im-netz.de

Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!