Montag, 22. Dezember 2014
Sie sind hier:  Themen-Fenster Haustiere Tiervermittlung 
Klicken Sie auf einen der gewünschten Unterpunkte:

Tiere suchen ein Zuhause - kostenlose Tiervermittlung

Hier könnten Sie Ihren neuen tierischen Begleiter finden!

Senior mit Hund auf WieseAuf dieser Seite stellt Ihnen die serviceseiten50plus-Redaktion Katzen, Hunde, Vögel und Pferde vor, die ein neues Zuhause suchen. Diese Anzeigen werden uns von www.tiervermittlung.de übermittelt und immer wieder aktualisiert. In dem großen Internetportal für Tiervermittlung suchen registrierte Tierheime, Tierschutzorganisation und privaten Tierschutzinitiativen nach einem Zuhause für herrenlose Tiere. Darauf spezialisierte Vereine bieten vernachlässigte Hunde und Katzen aus den südlichen Ländern Europas an. Auch private Tierhalter, die ein Tier abgeben möchten, suchen hier nach guten Nachfolgern.

Wenn Sie auf den unterstrichenen Link in einer der Anzeigen klicken, kommen Sie zu der Suchanzeige auf www.tiervermittlung.de. Von dort aus können Sie direkt Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen. Dieser Service ist kostenlos.


Diese Katzen suchen ein neues Zuhause

[Katze: EKH, 6 Jahre]
Zwei bildschöne schneeweiße Geschwisterkatzen - geb. 2008 - warten bei uns in 12589 Berlin/Köpenick auf neue Dosenöffner ! ......... Eine Tierfreundin hatte diese und weitere Straßenkatzen bei sich aufgenommen. Aus gesundheitlichen Gründen muß sie sich schweren Herzens von ihnen trennen. Charly und Manu sind absolut freundlich zu Artgenossen und fürchten sich nicht vor Hunden. Sie mögen den Kontakt zu anderen Katzen. Insbesondere Charly bietet sich immer zum Schmusen an. Sie möchten nicht einzeln allein ihr Leben verbringen, haben alle Zeit immer zusammen verbracht...deshalb werden sie nur gemeinsam vermittelt. Fremden Menschen gegenüber sind sie erst mal zurückhaltend...haben sie Vertrauen gefaßt und sich eingelebt, sind sie total anhänglich und verschmust, suchen immer die Nähe ihres Menschen. Charly und Manu können als Wohnungskatzen gehalten werden aber auch gern als Freigänger, wenn das Umfeld dazu geeignet ist. Ein vorhandener Balkon sollte vernetzt sein. Wenn Sie CHARLY & MANU ein Zuhause geben möchten Info u. Kontakt: Tierschutzinitiative Wilhelmshagen, Bella Busch, T.030-64 39 80 40, mail: bellabusch@web.de oder Sophia Busch, T. 030 64397978, mail: buschartgerecht@web.de
[Katze: Hauskatze, 3 Jahre]
Benzimenko (geb. ca. 2011), der Namenlose … Die ersten 3 Jahre seines Lebens war niemand bereit, Benzimenko einen Namen zu geben, hatte er ja nicht mal ein Zuhause. Der arme Tropf wurde in einer Kolonie streunender Katzen gefunden, die bei den bulgarischen Tierschützern immer nur „The Hell“, die Hölle, genannt wird. Warum, das lesen Sie bitte auf www.anaa-katzen.de Unser armes Katerchen wurde von Anwohnern beschossen, das Projektil in seinem Bein bereitete ihm große Schmerzen. Doch eigentlich was dies sogar sein Glück, denn Benzimenko war keinesfalls in einem Zustand, in dem man ihn in der Kolonie lassen konnte. So wurde auch er zunächst in einem der Käfige der Tierklinik untergebracht. Das Projektil wurde entfernt und die Wunde verheilte sehr gut. Nur eine Pflegestelle wollte sich für den armen Tropf nicht finden lassen. Schweren Herzen zogen die Tierschützer vor Ort schon in Erwägung, ihn wieder in der Kolonie auszusetzen, waren seine Verletzungen doch gut verheilt und schließlich gibt es unzählige kranke Katzen, die dringend nachrücken müssen. Leider ist Benzimenko auch noch FIV-positiv, so kam es natürlich nicht infrage, ihn wieder seinem Schicksal zu überlassen. Für den hübschen Kater tat sich ein kleines Fensterchen zum Glück auf; er konnte sich eine der begehrten bulgarischen Pflegestellen sichern und damit auch endlich einen Namen – Beni. Beni scheint genau zu wissen, wem er sein Glück verdankt, denn er verhält sich in seiner Pflegestelle einfach nur vorbildlich. Er ist freundlich zu allen Artgenossen dort und wird er von anderen Katzen aufgrund einer kleinen Meinungsverschiedenheit mal angegriffen, zieht er sich grundsätzlich zurück und möchte mit niemandem Streit. Auch seine „Pflege-Mama“ liebt er sehr. Er genießt es, nach der entbehrungsreichen Zeit mit ihr im Bett schlafen zu dürfen. Das dankt er ihr, indem er regelmäßig der Meinung ist, ihr Gesicht brauche dringend wieder eine große Grundreinigung. Seine Pflegestelle beschreibt ihn als die glücklichste Katze, die sie jemals aufgenommen hat. Die Augen funkeln und sprühen vor Lebensfreude. Alles was er sich wünscht, ist ein warmes Bett und ein Mensch, der ihn lieb hat und verwöhnt. Und wir wünschen uns das für Beni natürlich auch. Gesucht sind nun verantwortungsbewusste Menschen, die bereit sind, einer FIV-positiven Katze ein endgültiges Zuhause zu geben. Trotz der Infizierung können die betroffenen Katzen auch sehr alt werden. Freigang darf Beni nicht mehr haben, um andere Katzen nicht anzustecken, ein gesicherter Balkon wäre aber sicher eine Bereicherung für den hübschen Kater. Schön wäre es auch, wenn in seinem Zuhause bereits andere, soziale, FIV-positive Katzen auf ihn warten. Haben seine Menschen aber viel Zeit für ihn, käme aufgrund seines Handycaps sicher auch ein Einzelplatz für ihn infrage. Beni reist geimpft, kastriert und gechipt nach Deutschland. J. Lindner 0571 - 596 753 30 (Rückruf nur auf Festnetz möglich) Jana@anaa-katzen.de
[Katze: Hauskatze, 5 Monate]
Puki (geb. ca. 07/2014) ist wahrlich eine mutige kleine Tigerdame. Doch dieser Mut wurde ihr fast zum Verhängnis: Unsere bulgarische Tierschutzkollegin fand Puki mitten in Sofia auf einer stark befahrenen Straße, munter zwischen den ganzen Autos spielend. Natürlich ist das kein geeigneter Ort für so ein kleines, unbekümmertes Kitten. Leider ist die Situation in Bulgarien immer sehr angespannt. Es fehlt an allen Ecken und Enden, sowohl an Geld um die Tiere zu versorgen, als auch und vor allem an Pflegestellen, die diese Tiere vorübergehend aufnehmen können. So hatte unsere Kollegin nur die Wahl, die kleine Maus zunächst mal von der Straße halbwegs in, so glaubte sie, Sicherheit zu bringen. Dies fiel ihr nicht leicht, aber die einzige Möglichkeit war zunächst, sie dort mit Futter zu versorgen, eine Aufnahme war unmöglich, da alle Kapazitäten erschöpft waren. So kam unsere bulgarische Kollegin täglich, um Puki zu versorgen, doch eines Tages war das Kitten spurlos verschwunden. Die Sorge war groß, musste sie nun annehmen, dass sie Puki nicht mehr würde helfen können, da sie nun doch ein Opfer der Straßen Sofias geworden ist. Eine lange, sorgenvolle Woche verstrich. Dann war die Kollegin mit ihrem Auto in der Gegend unterwegs. Plötzlich stoppten die Autos vor ihr und ein Hupkonzert begann. Sie konnte es kaum glauben, als sie das mutige Kitten unversehrt und völlig unerschrocken zwischen den Autos umher spazieren sah. Die Autos versuchten Puki zu umfahren, denn auch ihre Hupkonzerte ließen die Tigerin völlig unbeeindruckt. Sofort sprang die bulgarische Tierschützerin aus ihrem Auto, um Puki in Sicherheit zu bringen. Puki sollte nun endgültig aus der Gefahrenzone und so konnte sie nicht anders, als die Kleine bei sich aufzunehmen, trotz völliger Überbesetzung in der kleinen Stadtwohnung. Puki hatte sicherlich mal ein Zuhause, denn sie trug ein Halsband. Wahrscheinlich wurde man ihrer schnell überdrüssig und so wurde die Maus einfach auf die Straße gesetzt. Niemand vermisste das hübsche Kitten oder suchte gar nach ihm, einen Chip hatte Puki natürlich nicht. Ganz ihrem Wesen gemäß, zeigt sich Puki auch auf ihrer bulgarischen Pflegestelle ganz unerschrocken und hat sich dort schnell eingelebt. Sie sucht gerne menschlichen Anschluss, liebt es aber auch, mit ihren Artgenossen auf der Pflegestelle herum zu tollen. Auch mit den Hunden kommt sie gut zurecht und spielt sogar mit ihnen. Sie scheint sich dort sehr wohlzufühlen und dankt es mit absoluter Freundlichkeit gegenüber Mensch und Tier. Natürlich ist sie altersgemäß sehr verspielt und stellt auch gerne mal Unsinn an. Puki ist bereits geimpft, gechipt und FIV/FeLV negativ getestet. Die Kastration steht noch aus. Wir vermitteln Puki in reine Wohnungshaltung. Außerdem sollte altersgemäße und soziale Gesellschaft auf die kleine Maus warten. J. Lindner 0571- 596 753 30 (Rückruf nur auf Festnetz möglich) Jana@anaa-katzen.de

Diese Hunde suchen ein neues Zuhause

[Hund: Segugio Mischling, 14 Jahre]
Cremino sitzt seit 14 Jahren (!!) in unserem Kooperationstierheim, der L.I.D.A. in Olbia! Alle seine Geschwister sind schon vor vielen Jahren vermittelt worden, nur für ihn hat sich noch nie jemand interessiert. Warum? Weil Cremino ein ängstlicher Hund ist.....ansonsten hat er nie in seinem Leben etwas Schlimmes getan, er ist eben nur kein Hund, der auf Menschen zugeht. Wie auch? Warum sollte er? Wer sein ganzes Leben hinter Gittern verbringen muss, selten einmal eine kurze Ansprache oder ein flüchtiges Streicheln erhält, kann kaum eine Beziehung zu Menschen aufbauen. Viele Jahre, praktisch sein ganzes Leben, lebte Cremino mit dem Rüden Gin, seinem einzigen Freund, in einem kleinen Gehege, zusammen. Im Sommer 2013 ist Gin aus dem Gehege geholt worden, es ging ihm nicht gut, er sollte operiert werden, ist aber verstorben. Nie werden die Tierheimmitarbeiter das Schreien und Jaulen vergessen an diesem Tag, als Cremino merkte, sein Freund kommt nie mehr wieder. Mittlerweile hat man ihn auf die Piazza, den Eingangsbereich des Tierheims, geholt, dort leben die alten Hunde und die Kranken, die unter Beobachtung stehen sollen. Aber wir sehen dies nicht als Endstation für unseren Cremino, einmal im Leben soll er erfahren dürfen, was es heißt, eine eigene Familie zu haben, ein weiches Körbchen, gutes Futter, LIEBE........ Cremino lässt sich momentan nicht anfassen, hier muss für die künftigen Halter ganz klar sein, dass sie keinen Hund bekommen, der nach ein paar Tagen kuscheln möchte, er kann vielleicht in der ersten Zeit nur in den Garten mit Leine, um sich zu lösen, er muss doppelt gesichert werden mit Halsband und Sicherheitsgeschirr und es dürfen keinesfalls Türen nach draußen aufstehen bleiben, eine Umzäunung muss bombensicher sein. Würde Cremino einmal weglaufen, wäre dies sein Todesurteil, man würde ihn sicher nicht mehr Heranlocken oder gar Einfangen können. Hilfreich wäre sicher, ihn die erste Zeit nur aus der Hand zu füttern und ein völlig relaxter Ersthund, der ihm den Weg in ein stressfreies Leben weist. Wenn Sie den ängstlichen Cremino zum Aufblühen bringen wollen, mit ihm die ersten Spaziergänge seines Lebens unternehmen möchten und ihm jeden Abend versprechen möchten, dass der nächste Tag genauso schön wird wie der vergangene, dann bitte melden Sie sich schnell, Creminos Uhr tickt. Auch wenn er für sein Alter noch einen fitten Eindruck macht, ist er trotzdem ein Hund von 14, fast 15 Jahren, bei dem der Tierheimalltag seine Spuren hinterlassen hat. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Cremino kann jederzeit nach Deutschland einreisen. Ihr Ansprechpartner: STREUNERHerzen e.V. Sabine Lennertz Tel. 0032-87-850566 Sabine.lennertz@streunerherzen.com
[Hund: -, 4 Jahre]
Erst solltest Du ertrinken, jetzt bist Du einer von über 700 Hunden – wann darfst Du endlich anfangen zu leben? Als ich Cappuccio in einem Gehege sah, hat er mir direkt gefallen. Er war nicht aufdringlich, eher zurückhaltend, aber freundlich. Sein Fell leuchtete sandfarben im Sonnenlicht und sein langes Fell im Nacken brachte mich zum Schmunzeln. Also fotografierte ich ihn, nahm mir Zeit, mich mit ihm anzufreunden. Lieber Cappuccio, Du warst zunächst etwas unsicher mir gegenüber, aber nach einiger Zeit fandest Du Gefallen an meiner Zuneigung und die Krabbelei in Deinem dicken Nackenfall war wohl auch nicht so übel. Als ich wieder aufstand, bist Du auf Abstand gegangen und als ich gerade auf Dich zuging, hast Du Dich lieber schnell in die Hütte verkrümelt, um mich anzugähnen. Du machtest aber keine Anstalten, zu knurren, Zähne zu zeigen oder gar zu schnappen – ganz im Gegenteil, der Rückzug war Deine Art, mit Deiner Unsicherheit umzugehen. Keine schlechte Grundvoraussetzung für Dich, mit solch einem Verhalten können wir Dich auch in die Vermittlung aufnehmen. Als ich mich nun mit der Tierärztin besprach und nach den Daten fragte, kam die ganze tragische Geschichte zum Vorschein und ich war schockiert. Mit nur wenigen Monaten, im Juni 2010, wurdest Du auf dem offenen Meer mit einer anderen Hündin über Bord eines Schiffes geworfen. Warum? Na ja, es war eben mal eine andere Art, sich ungewollter Hunde zu entledigen. Und was soll ich sagen? Du hattest so viel Glück – unglaublich. Denn ein Lifeguard sah Dich vom Strand aus mit dem Fernglas und sprang in sein Boot, um Dich und Deine Freundin zu retten. Nach Deiner Rettung landestet Du nun in unserem Partnertierheim in Olbia. Dort erwartete Dich ein Gehege mit weiteren Hunden in einem Tierheim mit über 700 Hunden. Scheinbar hat Dich bis heute niemand gesehen oder sehen wollen. Ich will Dir, traurig über Deine Geschichte, unbedingt helfen, das verspreche ich Dir. Ich werde eine Pflegestelle für Dich suchen, um Dir den Weg in ein besseres Leben zu ebnen oder gar ein Endzuhause, wo Du sofort aufgefangen wirst und Dir Liebe entgegengebracht wird, so dass Du die schrecklichen Erfahrungen vergessen kannst. Ein Platz, wo Du Vertrauen fassen und Dein Leben genießen kannst. Wir suchen für Cappuccio eine Familie mit Haus und Garten, gerne mit einem souveränen Ersthund. Dies ist aber kein Muss! Wir denken, dass Cappuccio auch als Einzelhund sein Leben meistern, schnell Vertrauen aufbauen und schon bald ein entspannter Hund werden wird. Wer hilft Cappuccio in ein neues Leben? Wir freuen uns über Ihre Anfrage! Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Cappuccio kann jederzeit nach Deutschland einreisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: STREUNERHerzen e.V. Stefanie Richter Tel. 02129 915779 oder 0177 3268509 stefanie.richter@streunerherzen.com Steckbrief Name: Cappuccio Geboren: 01.01.2010 Rasse: Segugio-Mischling
[Hund: -, 1.5 Jahre]
Als ich in das Gehege ging, um einen anderen Hund zu fotografieren, fiel mir Jack auf. Ich erschrak, weil Brust und Kopf voller Blut waren. Er signalisierte mir, dass er kein Problem mit mir hätte und so näherte ich mich vorsichtig und behutsam. Er kam neugierig auf mich zu. Vorsichtig, aber freundlich schnüffelte er mich ab und ich konnte ihn streicheln. Ständig schüttelte er dabei den Kopf und schlackerte mit den Ohren. Die beiden Ohrspitzen waren blutig und aufgerissen vom ständigen Schütteln. Eine Otitis (Mittelohrentzündung) war der Grund für seine Ohrbeschwerden, das sollte ich später erfahren. Auf der Krankenstation zeigte ich Gaia, der zuständigen Tierärztin, meine Fotos. Sie erzählte mir, dass Jack mit seiner Schwester Jessica in die L.I.D.A. kam. Jessica ist auch in unserer Vermittlung zu finden. Jack hatte Hautmilben, die behandelt werden mussten. Dies ist einige Zeit her und mittlerweile hat Jack wieder wunderschönes Fell und ist gesund. Mein großer Wunsch ist nun, eine Familie zu finden, die sich Jacks annimmt und seine Ohren gesund pflegt. Die ihn in ihr Herz schließt und in die Familie aufnimmt. Jack ist ein sportlicher, agiler und freundlicher Hund. Er hat eine Größe, bei der ich eher von Kleinkindern abraten würde. Kinder ab 14 Jahre sind sicherlich kein Problem. Jack kann ohne Probleme zu Hündinnen, bei Rüden würde ich je nach Verhalten abwägen, vermittelt werden. Zur Katzenverträglichkeit können wir nichts sagen. Wenn Sie Jack adoptieren möchten, dann melden Sie sich bei uns. Wir suchen auch eine Pflegestelle, um Jacks Ohren möglichst schnell behandeln zu können. Wir vermitteln bundesweit. Die Koffer sind gepackt und Jack kann jederzeit nach Deutschland einreisen. Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung: STREUNERHerzen e.V. Stefanie Richter Tel. 02129 915779 oder 0177 3268509 stefanie.richter@streunerherzen.com Steckbrief Name: Jack Geboren: 02.06.2012 Rasse: Mischling Geschlecht: männlich Schulterhöhe: ca. 60 cm Gewicht: - Kastriert: nein Geimpft: ja Gechippt: ja Farbe: blond Mittelmeerkrankheiten: - Krankheiten: keine bekannt Katzenverträglich: unbekannt Hundeverträglich: ja Kinder: unbekannt Handicap: nein Aufenthalt: Sardinien Zusatz: Zuhause: ja Pflegestelle: ja Paten: nein Notfall: ja Geeignet für: alle Garten: ja Zweithund: kein Muss Hundeschule: ja Jagdtrieb: unbekannt Die Informationen stammen von unseren sardischen Kollegen und Tierärzten vor Ort. Alle Hunde werden/wurden meistens mehrfach von den Vermittlern besucht und auch beurteilt - so gut dies in den jetzigen Lebensumständen möglich ist. Alter, Größen- und Gewichtsangaben können abweichen. Wir können keine weiteren Auskünfte im Umgang mit Kindern und Katzen geben, wenn hier „unbekannt“ angegeben ist. Krankheiten sind nicht bekannt, sofern keine Krankheit angegeben ist. Schlummernde Krankheiten sind natürlich immer möglich.

Diese Vögel suchen ein neues Zuhause

[Vogel: Wellensittich, - ]
Hallo Welli-Freunde, aufgrund eines Umzugs und der damit verbundenen räumlichen Verkleinerung, haben wir 6 1/2 Wellis in liebevolle Hände abzugeben. Unsere Wellensittiche leben in einer sehr großen Zimmervoliere und sind relativ zutraulich. Verkauf einzelner Vögel nur als Zweitvogel, Paare werden nur gemeinsam vermittelt. Vielleicht haben Sie ja Interesse an einem oder mehreren Vögeln. Auf Wunsch sende ich Ihnen gerne Bilder der jeweiligen Vögel. Freundliche Grüße
[Vogel: Wellensittich, - ]
Wir möchten unser Wellensittich Pärchen Lotti und Bodo an ein neues liebenvolles Zuhause abgeben. Bedingt durch unsere Arbeit sind wir in nächster Zeit viel unterwegs und können daher kaum noch Zeit erübrigen. Es handelt sich um ein Mädchen (Lotti, grün-gelb) und einen männlichen Paradiswelli (Bodo, türkis-gelb). Dazu möchten wir auch den großen Käfig und das Zubehör (Stangen, Futter, Spielzeug) abgeben. Die beiden werden nur als Pärchen vermittelt.

Diese Pferde suchen ein neues Zuhause

[Pferd: Freiberger, 5 Monate]
Halla konnte mit uns zusammen am 12.11. aus der Schweiz ausreisen. Gemeinsam mit Janabelle und Alizee macht die etwas zierliche Stute nun einen Ponystall unsicher:) Sie fühlt sich sehr wohl. Man merkt ihr ihre Lebensfreude an die sie in der neuen liebevollen Umgebung empfindet und wir wünschen uns sehr das sie bald Besuch von lieben Menschen bekommt die sie für immer in ihr Herz schließen. Halla wird ein eher moderner Typ Freiberger werden. Halla wird mit Schutzvertrag gegen Übernahme der Kosten (Kaufpreis, Exportkosten, Chip, Pass, Transport) vermittelt. Die Kosten belaufen sich auf 2.300€. Bis dahin suchen wir Paten die sich an den kosten für Impfung, Wurmkur, Futter und Hufschmied beteiligen! Geb. 26.5.2014 M: Elsa. 3. Rang Feldtest MV: El Paso V: Hallali Pkt. 7/7/7
[Pferd: Freiberger, 6 Monate]
Dino konnte am 12.11. zusammen mit Fohlenkumpel Harlo nach Deutschland reisen. Hier wartet der kleinen Mann nun auf seine Menschen! Er zeigt sich noch etwas unsicher hat aber einen ausgeprägten Spieltrieb. Wir sind sicher das er sich schnell in seiner Pflegestelle einleben und zu einem tollen Freizeitpartner entwickeln wird. Gerne kann der kleine Mann in seiner Pflegestelle besucht werden! Dino wird mit Schutzvertrag gegen Übernahme der Kosten (Kaufpreis, Exportkosten, Chip, Pass, Transport) vermittelt. Die Kosten belaufen sich auf 2.300€. Bis dahin suchen wir Paten die sich an den kosten für Impfung, Wurmkur, Futter und Hufschmied beteiligen! Dino de ST-Garin Noten: 7/6/7 Er ist geboren der 25.04.14 Vater: Don Perrignon.
Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!