Mittwoch, 22. November 2017
Sie sind hier:  Themen-Fenster Ratgeber > Der strategische...
 

Endlich neue Ordnung

Der strategische Kleiderschrank-Check

Damenkleidung an BügelnEs ist wissenschaftlich erwiesen: 70 Prozent der guten Stücke im Kleiderschrank kommen nicht ans Tageslicht. Sie liegen und hängen dort dicht an dicht ungenutzt herum. Regelmäßig ausgeführt werden lediglich die restlichen 30 Prozent. Dabei reicht oft schon ein strategischer Kleiderschrank-Check, um dieses Missverhältnis umzukehren. Altes und lange nicht Getragenes wird entsorgt, so manches aber auch neu entdeckt.

Warum horten wir so viele ungenutzte Kleidungstücke, warum tragen wir immer wieder dieselben Outfits?  Oft liegt es daran, dass Kleidung nicht mehr passend ist. Ab und an haben wir uns zu Fehlkäufen verleiten lassen. Häufigster Grund für einen vollen Kleiderschrank mit vielen ungetragenen Sachen ist jedoch, dass zu selten aussortiert wird.

Check des Kleiderschranks: Tipps der Expertin Martina Berg

"Viele Damen sind erstaunt, sobald im Gespräch mit mir das Verhältnis 70:30 im Raum steht", sagt Martina Berg, Image- und Stilexpertin speziell für die Generation 50plus. "Ungläubiges Staunen und Kopfschütteln sind die häufigsten Reaktionen. Sicher ist, diese Frauen sind nicht allein!" Praktische Tipps der erfahrenen Stilberaterin aus München zeigen, wie bald wieder Ordnung und Übersicht im Kleiderschrank herrschen.

Tipp 1: Sortieren Sie Oberteile nach Kategorien

Blusen, Pullis, T-Shirts, Cardigans, Twin-Sets: Sortieren Sie nach Farben und nach Ärmellänge. Alle Oberteile, die Sie längere Zeit  nicht mehr getragen haben, sollten Sie aussortieren, verschenken, oder in den Second-Hand-Shop geben.

Tipp 2: Sortieren Sie Röcke und Hosen nach Kategorien

Enger Rock, weiter Rock, Hosen mit engen Beinen, Hosen mit weiteren Beinen: Überlegen Sie beim Sortieren, mit welchem Oberteil Sie welches Unterteil bisher kombiniert haben. Sind Sie mutig und kombinieren nach Farbfamilien. Dadurch erhalten Sie zahlreiche Kombinationen und gestalten immer wieder einen neuen Look. Also warme Farben mit warmen Farben und kalte Farben mit kalten Farben kombinieren.

Tipp 3: Sortieren Sie Ihre Kleidung nach Anlass

Business-Kleidung und Freizeit-Outfits: Sortieren Sie Ihre Kleidung nach dem Kriterium, welche bürotauglich ist und welche sich besser für den Freizeitbereich eignet. Sofort erhalten Sie eine klare Übersicht und haben viel seltener die Qual der Wahl.

Tipp 4: Machen Sie eine Bestandsaufnahme

Welche Basics sind im Schrank vorhanden? Wie sind diese zu kombinieren?
Achten Sie auf qualitativ hochwertige Basisteile. Diese sollten von den wechselnden Modetrends unabhängig sein.

Tipp 5: Verabschieden Sie sich von einigen Stücken

Trennen ist schwer. Hilft aber weiter. Trennen Sie sich von Kleidung, die Sie seit mehr als 2 Jahren nicht getragen haben. Verabschieden Sie sich vom Gedanken, irgendwann wieder in eine Kleidergröße zu passen, die Sie seit Jahren nicht mehr tragen. Und sollte es gelingen, hat sich die Schnittführung bis dahin so geändert, dass die Garderobe nicht mehr zeitgemäß wirkt.

Hier noch zwei Profi-Tipps:


Wie Sie sich schnell perfekt kleiden
Stellen Sie verschiedene komplette unterschiedliche Kombinationen mit Blazer, Schuhe, Accessoires, Tücher, Schmuck und Mantel oder Outdoor-Jacke zusammen. Die Ergebnisse fotografieren Sie ab. Drucken Sie die Bilder farbig aus und befestigen Sie die Fotos am besten direkt an der Schranktür. Mit dieser Dokumentation der verschiedenen Outfits erleichtern Sie an unkreativen Tagen die Kleidungsfrage -  Sie wissen dann immer schnell, was Sie anziehen können.

Eine Hilfe für den Start in den Tag
Überlegen Sie sich am Abend vorher, welches Outfit für den nächsten Tag das Passende ist. Welches Meeting findet statt, wo treffen Sie sich mit wem? Das erspart es an einem hektischen Morgen lange Überlegungen und lässt Sie entspannter in den Tag starten.



Martina BergZu Martina Berg:
Martina Berg, 58, Gründerin und Inhaberin der "Ersten Imageberatung speziell für die Generation 50plus", berät seit über 15 Jahren Geschäfts- und Privatpersonen, die beruflich voran und privat gut ankommen wollen, zu allen Fragen rund ums Image, zu Stylingfragen und perfekten Umgangsformen. Seit 2011 ist sie auch auf dem TV-Sender HSE24 als kompetente Modeberaterin für die Damenwelt 50plus zu sehen.
Mehr über Martina Berg erfahren Sie unter
www.image50plus.de


 

- REFR / Online-Redaktiion serviceseiten50plus
- Quelle und © Text: Martina Berg - Image50plus

Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!