Donnerstag, 19. Juli 2018
Sie sind hier:  Themen-Fenster Ratgeber > Viele Apotheken bieten...
 

Arzneimittel frei Haus

Viele Apotheken bieten Botendienst für ihre Kunden

Apotheken-SymbolWenn sich kranke und ältere Patienten zum Beispiel im Winter bei Schnee und Eis nicht auf die Straße wagen, kann ihnen der Botendienst vieler Apotheken die Arzneimittel nach Hause liefern. Auf diesen besonderen Service macht die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände aufmerksam.

"Wer sich wegen zum Beispiel wegen Glätte nicht aus dem Haus traut, sollte seine Stammapotheke anrufen und fragen, ob und wann die Arzneimittel per Botendienst geliefert werden können", empfiehlt ABDA-Präsident Friedemann Schmidt. Der Botendienst (Bringdienst, Home Service) gehört zum Leistungsspektrum vieler Apotheken zwischen Usedom und Schwarzwald.

Je nach Lage der Apotheke und Bedürfnissen ihrer Patienten kann sich der Botendienst in Frequenz und Radius allerdings erheblich unterscheiden. Schmidt: "Jede Apotheke entscheidet selbst, in welchem Umfang sie diesen Service für ihre Patienten anbietet."

Viele der fast 22.000 Apotheken in Deutschland bieten den Botendienst ganzjährig zumindest immer dann an, wenn ein verordnetes Arzneimittel in der Apotheke nicht vorrätig ist und dem Patienten ein nochmaliges Erscheinen nicht zumutbar ist. Gründe dafür können die Bettlägerigkeit des Patienten oder - auf dem Land - die Entfernung zwischen Wohnort und Apotheke sein. Festgelegte Gründe für die Belieferung eines Kunden gibt es nicht - immer mehr Apotheken bieten die Lieferung frei Haus auch ohne besonderen Anlass an.



- REFR / Online-Redaktion serviceseiten50plus.de -
- Foto: © ABDA

Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!