Donnerstag, 21. Juni 2018
Sie sind hier:  Themen-Fenster Ratgeber > Wichtig: Der...
 

Start in die Grillsaison

Wichtig: Der Sicherheitscheck für Gasgrills

Gasgill VentilZum Beginn der Grillsaison sollten alle Besitzer eines Gasgrills einen Sicherheitscheck des Gerätes durchführen. Das empfiehlt der Deutsche Verband Flüssiggas, damit es nicht zu gefährlichen Malheurs kommt. Bereits ein paar Minuten reichen für den Check aus. Die erforderlichen Mittel dazu finden sich in jedem halbwegs gut sortierten Haushalt.

Vor jeder Überprüfung unbedingt beachten: Der Gasgrill-Check sollte nur bei unterbrochener Gaszufuhr stattfinden, nie bei laufendem Betrieb. Erst danach sollte man mit den Prüfschritten beginnen

1. Überprüfung der Anschlüsse

Zur Überprüfung aller Anschlüsse empfiehlt es sich, in einer Schale eine Mixtur aus Wasser und handelsüblichem Spülmittel anzurühren. Profis greifen zwar oftmals auf Leckagespray zurück, doch die günstigere Lösung aus der Küche erfüllt auch ihren Zweck. Als erstes pinselt man die Schlauchverbindungen mit der Küchenmixtur ein, öffnet dann den Absperrhahn der Gasflasche und zündet den Grill. Blasenbildung weist auf Undichtigkeiten hin. In diesem Fall sollte man einen Fachmann zu Rate ziehen, der das notwendige weitere Vorgehen einschätzen kann.

2. Aufdecken von Rissen in Gasschläuchen

Gasschläuche können mit den Jahren je nach Umwelteinflüssen porös werden oder kleine, kaum sichtbare Haarrisse aufweisen, aus denen ebenfalls Gas austreten kann. Eine Sichtprüfung bzw. eine gründliche Behandlung mit Seifenlauge schaffen auch hier schnell Klarheit. Nach fünf Jahren empfiehlt es sich, die flexiblen Gasleitungen vorsorglich zu tauschen.

3. Reinigung der Austrittsöffnungen

Herabtropfendes Fett kann die kleinen Austrittsöffnungen der im Grillkörper verschraubten Brennerrohre verstopfen. Hier hilft dann nur die mechanische Reinigung, möglichst mit einer kleinen, speziellen Bürste, die bei hochwertigen Grills gleich mitgeliefert wird.

4. Entfernung von Verstopfungen

Verstopfungen der Brennerrohre erkennt man an der Farbe der Gasflamme: Statt des typischen Blau nimmt die Flamme eine eher gelbliche Tönung an. Mit einem passenden Schraubenschlüssel lässt sich das betroffene Rohr leicht demontieren, eine Flaschenbürste entfernt die Verstopfung zuverlässig. Wer zusätzlich über einen Infrarotbrenner verfügt, sollte ihn in gewissen Abständen demontieren und vorsichtig ausklopfen, um Fremdkörper aus dem Keramikfeld zu entfernen.

Wann Profis ran müssen

Größere oder kompliziertere Überprüfungen sollten immer von einem Gassachkundigen oder im Fachhandel durchgeführt werden. Dies gilt auch, wenn Unsicherheiten bestehen oder Unregelmäßigkeiten auftreten.



- REFR / Online-Redaktion serviceseiten50plus.de -

- Quelle / © Foto: Deutscher Verband Flüssiggas e. V. (DVFG) 

Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!