Donnerstag, 19. Juli 2018
Sie sind hier:  Themen-Fenster Reisen Europa > Von Prag nach Paris auf...
Klicken Sie auf einen der gewünschten Unterpunkte:

Radroute durch drei Länder

Von Prag nach Paris auf dem Paneuropa-Radweg

Radtourist an AussichtspunktVon der Karlsbrücke in Prag bis zum Pariser Ostbahnhof - oder umgekehrt - können Fahrradtouristen und Radsportler mit dem Rad fahren. Quer durch Tschechien, Süddeutschland und Nordfrankreich führt der Paneuropa-Radweg, der im Jahr 2008 eröffnet wurde. Auf einer Strecke von insgesamt 1.537 Kilometern können Radtouristen so halb Europa durchqueren.

Der mit blaugelben Schildern gekennzeichnete Gemeinschaftsradweg führt von Prag über Pilsen nach Nürnberg, durch Rothenburg ob der Tauber nach Heilbronn, über Heidelberg und Karlsruhe nach Straßburg, weiter nach Nancy und Châlons-en-Champagne bis nach Paris. Je nach Schwierigkeitsgrad des Streckenabschnitts und persönlicher Kondition des Radfahrers sind pro Tag Etappen zwischen 40 und 100 Kilometer möglich. Das heißt, dass ein gut trainierter Radsportler für die Komplett-Tour zwei bis drei Wochen braucht. Auch wenn es ambitionierte Pedalritter gibt, die die komplette Strecke meistern wollen, ist es natürlich kein Muss die ganze Route abzufahren. Eine Teilstrecke mit Muße und Zwischenstopps zu erradeln, macht den meisten Radurlaubern sicher genauso viel Spaß.

Reiseplanung erfordert Eigeninitiative
Um die Mammutstrecke kostengünstig realisieren zu können, wurden viele bereits vorhandene Radwege und Trassen wie Perlen an einer Kette zusammengesetzt und miteinander verknüpft. Dabei führt jede an dem Projekt beteiligte Gebietskörperschaft in Deutschland wie in Frankreich und Tschechien ihren Abschnitt eigenverantwortlich.

Das bedeutet für Radtouristen, die den Paneuropa-Fernweg oder Teilstrecken erradeln wollen aber auch, dass sie bei der Planung ihrer Radreise im Wesentlichen auf sich selbst gestellt sind. Es gibt weder eine einheitliche Karte mit Höhenprofilen noch eine länderübergreifende Zusammenstellung von Streckenbeschreibungen und Unterkünften. Seitens der Initiatoren heißt es, ein solcher Gesamtführer sei viel zu umfangreich. Außerdem seien die Teilstrecken bereits in jedem Radführer eingezeichnet. Zur genauen Routenplanung muss man sich deshalb an die Tourismusbüros der einzelnen Etappen wenden.

Weitere Informationen zum Paneuropa-Radweg im Internet
Auf Internetseite des Radwegs kann man sich den Streckenverlauf auf einzelnen Länderkarten anschauen. Mit einem Klick auf die Etappenziele - beziehungsweise Orte entlang der Strecke - werden teilweise auch die dort zuständigen Tourismusbüros angezeigt.

Hier geht's zur Internetseite des Paneuropa-Radwegs.



- REFR / Online-Redaktion serviceseiten50plus.de -
- Quellen: pressetext / spiegel.de

Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!