Freitag, 13. Dezember 2019
Sie sind hier:  Themen-Fenster Wohnen + Garten  Balkon & Garten > Bescheiden,...
Klicken Sie auf einen der gewünschten Unterpunkte:

Der Arzt im Blumentopf

Bescheiden, pflegeleicht: Eine Aloe fürs ganze Leben

Aloe-PflanzeEin wenig vermitteln Aloe das Gefühl, als würde man einen Blick in die Ewigkeit wagen. Sie gehören zu den Pflanzen, die das Heute mit dem Gestern und dem Morgen verbinden und die Zeiten zu überdauern scheinen.

Aloe sehen aber nicht nur so unglaublich robust, archaisch und kraftstrotzend aus, sie sind es auch. Die über 300 Arten umfassende Gattung Aloe stammt aus der Familie der Liliengewächse. Aufgrund ihrer Wasser speichernden, dicken Blätter ist sie extrem pflegeleicht. Den "Arzt im Blumentopf" bekommt man mit einer für ihre heilende Wirkung bekannten Aloe vera.

Die Aloe vera präsentiert sich mit fleischigen Blättern, die rosettenförmig übereinander angeordnet sind. Die mittelgrünen, am Rand stark gezähnten und spitz zulaufenden Blätter sind in weißlicher oder hellgrünlicher Farbe leicht gemasert. Die zirka 30 Zentimeter hohe Tigeraloe (Aloe variegata) trägt pralle, dunkelgrüne, am Rand fein gezähnte spitz zulaufenden Blätter, die mit einer hellgrünen bis weißen Maserung versehen sind, die jeweils quer über das Blatt verläuft; auch der Blattansatz ist hellgrün. Aloe mitriformis hingegen weist silbergrau-grüne Blätter mit dunkelgrünen Farbeinsprengseln auf.

Eine Aloe wächst sehr kompakt und ist prädestiniert dafür, in Draufsicht betrachtet zu werden. Deswegen kann man sie wunderbar auf den Boden neben ein Sitzkissen oder auf niedrige Tische stellen.

Aloe vera - der "Arzt im Blumentopf"

Seit mehr als 1.000 Jahren wird der Aloe vera Heilkraft zugesprochen. Schon Nofretete und Cleopatra sollen Aloe-Paste zur Haut- und Schönheitspflege eingesetzt haben. Auch Alexander der Große ließ angeblich die Verletzungen seiner Krieger mit dem Saft der Aloe kurieren. Und Christopher Kolumbus schließlich trat keine Seereise ohne eine Aloe an Bord an. Er bezeichnete die Pflanze als "Arzt im Blumentopf".

Auch heute noch nutzt man die Aloe vera gern frisch, um leichte Hautverletzungen zu behandeln. Man schneidet einfach ein Blatt mit einem scharfen Messer ab und tupft das Gel aus der Schnittfläche auf die Wunde oder den Sonnenbrand.

Zudem ist die Aloe vera inzwischen auch uns allen bekannt aufgrund ihrer pharmakologisch wirksamen Inhaltstoffe, die beispielsweise in der Kosmetikindustrie  zur Herstellung vieler Pflegeprodukte verwendet werden.

Doch auch zahlreiche andere Produkte werden inzwischen damit beworben, Aloe zu enthalten oder damit imprägniert zu sein. Dazu gehören etwa Joghurt und Taschentücher sowie ähnliche Produkte, bei denen das Ausmaß der medizinischen Wirksamkeit wohl eher sehr begrenzt ist.

Bescheiden und äußerst pflegeleicht

Aloe sind überaus bescheiden, was ihre Ansprüche betrifft. Kaum zu glauben, aber sie können in der prallen Sonne stehen, tolerieren aber auch halbschattige Standorte. Genau wie Kakteen benötigen die Pflanzen nur sehr wenig Wasser. Vier Wochen Trockenheit sind für Aloe kein Problem. Die Pflanze kann den Sommer draußen verbringen. Dann ist allerdings darauf zu achten, dass sie bei eventuellen Regenperioden nicht zu lange nass steht. Ansonsten kommt sie mit der Trockenheit in beheizten Räumen bestens klar und erfreut generationsübergreifend mit ihren ausdrucksstarken Blättern.

Nicht ausgeschlossen, dass Sie die Aloe an ihre Nachfahren vererben müssen. Sie ist eine Pflanze mit Charisma, eine fürs ganze Leben und vielleicht sogar für darüber hinaus.



- REFR / Online-Redaktion serivceseiten50plus -
- Quelle: BBH

Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!