Sonntag, 23. September 2018
Sie sind hier:  Themen-Fenster Wohnen + Garten  > Feng Shui: Entstehen...
Klicken Sie auf einen der gewünschten Unterpunkte:

Leben in Harmonie mit der Umgebung

Feng Shui: Entstehen Krankheiten durch falsche Möblierung?

Feng ShuiFeng Shui (zu deutsch: Wind und Wasser) ist eine taoistische Philosophie, die - sowohl als Kunst als auch als Wissenschaft verstanden - das Erkennen, Beeinflussen und Aktivieren der Lebensenergie, des sogenannten "Chi“ eines Ortes zum Ziel hat.

Als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) soll mit Feng Shui Harmonie und Gleichgewicht zwischen Mensch und Umgebung erzielt werden. Bei Krankheiten kann die dadurch angestrebte Verbesserung der Wohn-, Arbeits- und Lebensqualität durchaus hilfreich sein.


Wehender Wind und fließendes Wasser gelten im Taoismus als bedeutendste gestalterische Kräfte der Erde. Sie tragen das Chi, die fließende Lebensenergie. Die Störung des Flusses kann Disharmonie, Kraftlosigkeit und gesundheitliche Störungen bewirken.

Die Frage, warum manche Orte Wohlgefühl und Behagen auslösen und andere eher Unbehagen, wird im Taoismus mit dem Aspekt von Energieströmen beantwortet. Räume und Plätze sind demnach von positiven und negativen Energien getränkt, die wir unbewusst wahrnehmen. Feng Shui ermöglicht das ungestörte Fließen des Chi, indem im Menschen und seiner Umgebung positive und negative Energien in Einklang gebracht werden.

Anfänge und Entwicklung von Feng Shui

Die Ursprünge des Feng Shui können auf die Schamanen des alten Chinas zurückgeführt werden, die sich die Geister des Wassers und der Luft geneigt machen wollten. Taoistische Meister entwickelten die Praktiken zu einer systematischen Wissenschaft, die zunächst geheim gehalten wurde, um ausschließlich vom chinesischen Kaiser und dessen Hofstaat betrieben zu werden. Das Ziel der Geheimhaltung war die Sicherung der Macht des Kaisers und die Erhaltung seiner Gesundheit.

Im Volk ist Feng Shui seit den ersten Jahrhunderten nach Christus bekannt und war fast 2.000 Jahre lang alltägliche Praxis in China. Nach dem Verbot von Feng Shui durch Mao Tse Tung wanderten die meisten professionellen Meister nach Hongkong aus, das heute das Zentrum des modernen Feng Shui ist.

In Europa ist die Philosophie in den letzten Jahren populär geworden, was auch zur Simplifizierung des Feng Shui aus Gründen der Vermarktung und zur Abwertung als pseudo-esoterische Erscheinung geführt hat. Wirkliche Experten bieten eine umfassende Beratung zu allen Lebensbereichen und dem hoch komplexen System, das professionellem Feng Shui zugrunde liegt.

Praktische Umsetzung der Feng-Shui-Prinzipien

So wie Akupunktur den Fluss des individuellen menschlichen Chi verbessern soll, wird durch Feng Shui der Fluss des universellen Chi innerhalb von Wohnungen, Gärten und Landschaften untersucht und gegebenenfalls verändert.

Zur Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität unterteilt man Wohnung, Grundstück oder Arbeitsplatz in neun gleich große Quadrate. Auch jeder Raum erhält diese Einteilung. Das entstehende Energieraster entspricht verschiedenen Lebensbereichen, wobei das Fehlen oder die ungünstige Gestaltung eines Wohn- oder Arbeitsbereichs ein Defizit im Leben zeigen oder sogar verursachen kann.

Bei der Berechnung des idealen Umfeldes spielen astrologische Daten, besonders das Geburtsjahr, topografische Bedingungen wie Straßen, Berge und Wasserläufe sowie Himmelsrichtungen eine Rolle. Verändert man etwa die Gestaltung des südöstlichen Teils der Wohnung, kann man nach der Feng Shui-Theorie Einfluss auf das Vermögen der Bewohner, bei Umgestaltung des westlichen Teils auf das Glück der Kinder nehmen. Guter Schlaf soll durch die Ausrichtung des Bettes in die mit astrologischen Daten ermittelte "eigene" Himmelsrichtung ermöglicht werden. Negative Energien, die beispielsweise durch "tote" Ecken verursacht werden sollen, können durch Einrichtungselemente wie Paravents, Pflanzen oder spezielle Beleuchtung ausgeglichen werden. Leichte Vorhänge vor dem Fenster sollen verhindern, dass das positive Chi durchs Fenster entweicht. Spiegel im Schlafzimmer absorbieren nach der Feng Shui-Lehre positive Energien und sollen daher vermieden werden.

Entstehen Krankheiten durch falsche Möblierung?

Die Frage, ob die Gestaltung des Umfelds nach Feng Shui unser Leben und unsere Gesundheit beeinflussen kann, wird von Anhängern der Wissenschaft ebenso vehement bejaht wie von Kritikern, die Feng Shui für reinen Aberglauben halten, abgelehnt. Die Befürworter begründen Krankheiten bei Menschen mit der Krankheit der Umgebung, auf die die Menschen reagieren. Da das Chi nach ihrer Vorstellung nicht statisch, sondern ein stetiger Prozess von Aufnehmen, Umwandeln und Aussenden ist, soll es sich zwischen Personen und Gegenständen durch feste Materie und die Atmosphäre hindurchbewegen.

Ob als Aberglaube oder "angewandte Medizin" betrachtet - Feng Shui beinhaltet nachvollziehbare Aspekte der Verhaltensbiologie, zum Beispiel das Unbehagen, mit dem Rücken zur Tür oder in der Mitte eines Raumes zu sitzen, oder Empfindungen bezüglich bestimmter Formen und Farben.

Die Platzierung des Menschen im Raum, die Nutzung der darin befindlichen Kräfte und das Gleichgewicht zwischen beiden stärkt laut der Feng Shui-Theorie die für innere Harmonie und Zuversicht notwendige Lebensenergie.

Fazit
Basierend auf der Vorstellung, dass die physische und emotionale Umgebung auf unser Leben Einfluss nimmt, bietet Feng Shui eine Projektionsfläche für die Bedürfnisse der westlichen Welt, in Gleichklang und Harmonie mit sich und der Umwelt zu leben. Die ansprechende, positive Gestaltung der Umgebung kann gerade bei chronisch Kranken dazu beitragen, ein bejahendes, harmonisches Lebensgefühl zu entwickeln beziehungsweise zurückzugewinnen.


© Autorin: Barbara Kliem
-  Quelle: www.curado.de

 

Schriftgröße ändern:
  • groß
  • mittel
  • normal
Kostenloser Newsletter:
Abonnieren Sie hier die
E-Mail-Nachrichten von serviceseiten50plus!
Kostenloser Newsletter
Eingang zum Club50plus
Nutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?

Hier kostenfrei Mitglied werden!